Loading...
ibis Würzburg City
Zimmer
1 Zimmer, 1 Erw., 0 Kinder
Zimmer
-
1
+
Erw.
/Zimmer
-
1
+
Kinder
/Zimmer (0-17 Jahre)
-
0
+
Erw.
Kinder

WLAN gratis Bestpreis-Garantie

Programm Hafensommer Würzburg 2018

Apr 27, 2018 | NEWS DE

Photo by Aranxa Esteve on Unsplash

Erleben Sie das fantastische Festival Programm diesen Sommer

Auch im Sommer 2018 begrüßt Sie Würzburg zum 11. Hafensommer in der Konzertkulisse “Alter Hafen”. Der Hafensommer ist eines der beliebtesten Musik- und Kulturfestivals Deutschlands abseits des Mainstreams. Das Festivalprogramm lockt mit nationalen und internationalen Interpreten, wie Olli Schulz, Andreas Kümmert, Dub FX und vielen mehr. Hier finden Sie das komplette Programm Hafensommer Würzburg 2018


Übernachtung Hafensommer Würzburg 2018 – Nah und bequem!

Das ibis Hotel Würzburg City liegt nur 2 Gehminuten vom Alten Hafen entfernt (für Karte scrollen⬇). Sollten Sie noch eine Übernachtungsmöglichkeit für den Hafensommer Würzburg 2018 benötigen, dann ist das ibis Hotel Würzburg City die perfekte Adresse. Wenn Sie mehr über Ihre Übernachtung bei uns erfahren möchten, dann sehen Sie sich gern unsere 110 Zimmer genauer an


Festival Programm Hafensommer Würzburg 2018

20. Juli – 05. August 2018

20. Juli

Am 20. Juli wird wieder das Musik-und Kulturfestival mit der beliebten Sparda-Bank Classic Night eröffnet und bietet dann gute zwei Wochen ein sommerliches Open-Air-Programm mit Weltmusik, Jazz, internationalen Stars und Neuentdeckungen – all das vor der unverwechselbaren Kulisse aus schwimmender Bühne, Blick auf die Weinberge und Industriekultur.

 

21. Juli

Am 21. Juli findet der Themenabend Sixteen Strings statt. Mit Ihrer Musik zwischen Jazz, Blues und Funk sorgt die erst 20 Jahre alte Kattowitzerin mit Ihrer Musik für Aufmerksamkeit. Sie gilt bereits heute als Virtuosin am Bass, in Ihrer polnischen Heimat ist sie die einzige Frontfrau einer Jazzband. Mit Sicherheit wird Kinga Glyk auch europäische Club- und Festivalbühnen erobern, in ihrer Heimat Polen ist sie bereits ein Star.
Mit allen seinen Kultur-orten präsentiert sich das Kulturquartier Alter Hafen auf der Entdeckertour.

 

22.Juli

Start ist am 22. Juli um 17:30 Uhr im Museum im Kulturspeicher mit Passion4Saxxes aus Schweinfurt . Weiter geht es auf der Hafentour, mit Latin-Musik, Tanz mit dem Kollektiv »Anderer Tanz«, Kunst und Kabarett mit Mäc Härder. Die auf der Alten Mainbrücke gegründete Formation Puente Latino bringt ab 20:30 Uhr Karibik-Flair auf die Hafenbühne.

 

23. Juli

Am 23. Juli hat Olli Schulz seinen großen Auftritt beim Hafensommer 2018.
Olli Schulz‘ Kick Off war 2003: Zusammen mit Max Schröder startete er damals das Indie-Rock-Projekt »Olli Schulz & der Hund Marie«. Drei Alben produzierte das Duo gemeinsam und brachte die Fans mit skurrilen musikalischen Klimbims zum Schwärmen und aus dem Häuschen. Auf Solo-Pfade begab sich Schulz, als sich Max Schröder immer mehr zum festen Schlagzeuger bei Tomte wichtelte und beeindruckte das Publikum mit seinem Talent als Unterhalter.
Sein Song »Mach’ den Bibo« (2009), mit dem er den 5. Platz bei der Vorauswahl zum Bundesvision Song Contest belegte, brachte Olli erstmals einen Eintrag in die deutschen Single-Charts.

 

24. Juli

Der Junge Hafen by Sparda am 24. Juli ist ein Tag auf dem Hafensommer, den junge Menschen mitgestalten: In künstlerischen Workshops, beim Tanzen, Malen, Musizieren oder Sprayen haben Würzburger Schüler/innen ab 9 Uhr die Möglichkeit mitzumachen. Open Stage ist ab 19:30: die Hafensommerbühne wird zur Plattform für Junge Gruppen. Die Garanten für eine mitreißende Show sind Talent, Enthusiasmus, gesellschaftliches Engagement und musikalisches Können. 
Der Tag ist eine Kooperation mit den Würzburger Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage und dem Projekt pics4peace.

 

25. Juli

Mit Akkordeon, Gitarre, Bass, Saxophon, Schlagzeug/Perkussion und einer energetischen Bühnenshow begeistern die Musiker von Les Yeux D’La Tête aus Paris seit zwölf Jahren ihr Publikum. So auch am 25. Juli beim Würzburger Hafensommer. LYDT nehmen Ihre Zuschauer mit auf eine ganz besondere musikalische Reise: sie schleppen uns in die Spelunken von Paris, in die ganz spezielle Atmosphäre der Metrostationen, aber auch an die Ufer der Seine oder auf eine Hochzeit in Osteuropa.

 

26. Juli

Erleben Sie Fiva x JRBB. Die Münchner Spoken-Word-Artistin Nina Sonnenberg, wie Fiva im bürgerlichen Leben heißt, ist inzwischen schon seit Anfang der 2000er-Jahre mit ihrer Musik unterwegs, zudem ist sie als Moderatorin für Radio und Fernsehen, ihre größte Passion jedoch ist die Musik.
Die Themen ihrer Songs sind Freundschaft, Gefühle, Politik und das Leben als solches. Es sind kreative, phantasievolle Textschöpfungen, die »Fiva« vor einem fulminant-klangvollen Musikbackground performt. Zusammen mit ihrem Orchester, der »Jazzrausch Bigband« (JRBB) bringt »Fiva« frischen Wind in die Musikszene. Es scheint gleichsam so, als ob der Münchner Föhn alles wegbläst, was nicht groovig, leicht & locker, cool und gleichzeitig sensibel daherkommt.

 

27. Juli

Samba, Bossa, Reggae-Rhythmen, afrikanische Klänge und elektronische Keyboard-Sounds erzeugen die heiße Mischung, die Flavia Coelho am 27. Juli mit Energie, wilder Lebenslust und einer beeindruckenden Bühnenshow präsentiert. Lässige Grooves mit rollenden Bass-Sounds treffen auf berührende Melodien, expressive Soundgemälde kontrastieren wunderbar mit virtuosen, folk-orientierten Soli an der akustischen Gitarre.
Flavia Coelho ist eine faszinierende Persönlichkeit mit einer nicht weniger wundervollen Stimme, die mit allen Nuancen spielt. Ein weites Klangspektrum, das tief und schwermütig, leidvoll und sehnsüchtig, betörend und verführerisch, aber auch weich, federleicht, locker und verspielt tönt.

 

28. Juli

Als Andreas Kümmert den entscheidenden Schritt für seine Karriere tat, hatte er schon einen längeren musikalischen Weg hinter sich (Schülerband, eigene Gruppe, Gigs in der näheren und weiteren Region und deutschlandweit): 2013 meldete er sich für die Casting Show »Voice Of Germany«. Und er kam, sah und siegte.
Seine brachiale Authentizität hat nicht zufällig Millionen elektrisiert. Die Menschen schätzen seine ehrliche, direkte, gradlinige und durchaus oft sperrige Art. Da passt es auch, dass er seine Songs in der Regel selbst schreibt. Auch beim Hafensommer 2018 am 28. Juli bringt es richtig Spaß zuzuhören, wenn Kümmert seine unglaubliche stimmliche Variationsbreite abruft, ganz unverkrampft, cool und gechillt.

 

29. Juli

International besetzt und ziemlich groovig: Lucille Crew schmeißt auf eine ziemlich coole Art und Weise Elemente des HipHop, Funks und Soul zusammen. Die beiden Masterminds der Crew sind der aus Baltimore stammende MC Rebel Sun und der Argentinier Isgav Dotan (Izzy). Die Band ist dafür bekannt, dass sie mit tollen, talentierten Sängerinnen zusammenarbeitet so auch am 29. Juli beim Hafensommer.
Musikalisch ist einiges geboten: Zu hören gibt’s eine satte Mixtur, die von HipHop über rauchigen Club-Jazz bis hin zu Balkansound reicht. Und dazu abgefahrene Blechmusik, was durchaus auch mal in einer Party à la Gypsie enden kann.

 

30. Juli

Am 30. Juli begeistert die Duo Bassion Klaus Ratzek und Birgit Süss mit Jazz und schönen Klängen. Sie mögen schmachtende Balladen, groovige Popsongs, französiche Chansons und Volkslieder. Sie versuchen sich im Rahmen des Jazz immer wieder an neuen Dingen. Die beiden probieren alles aus, was ein Lied noch schöner oder verrückter machen könnte – dafür greifen sie dann schon mal neben Tuba oder Kontabass zur singenden Säge oder zum Kazou, setzen Loops ein oder eine Melodika.

 

31. Juli

Gisbert zu Knyphausen hat am 31. Juli seinen Auftritt beim Würzburger Hafensommer. Der aus dem Rheingau stammende Singer-Songwriter hat zurzeit seine Zelte in Berlin aufgeschlagen. Das unter seinem Namen betitelte Debütalbum reüssierte er 2008. In seinen Texten verarbeitete er tiefsinnige Gedanken und brachte sie mit seiner Akustikgitarre unter die Leute.

 

01. August

Am 01. August findet das Konzert von Avidan statt. Der 1980 in Jerusalem geboren, Sänger zählt inzwischen zu den erfolgreichsten Sängern Israels. Er ist sicherlich einer der interessantesten internationalen Künstler der letzten Dekade. Selbst Songwriter, Komponist und Interpret seiner Stücke, schafft er mit seiner Musik eine Stimmung voller ineinander fließender Klangfarben und allen Nuancen zwischen Hell und Dunkel. Seine aktuellen Lieder sind Leidenschaft und Poesie pur mit starken Melodien und faszinierenden psychologischen Ambivalenzen. In seinen Songs begleitet er rebellische Indie-Riffs mit weinendem Bluessound, wechselt aus tiefen Tonlagen in die zarteste Kopfstimme und verarbeitet in seinen Stücken existentielle Emotionen wie Schmerz, Glück, Abschied und Hoffnung.

 

02. August

Der Australier Benjamin Standford ist Dub FX und als der ist er inzwischen in ganz Europa und auf den großen Festivals unterwegs so auch am 2. August in Würzburg. Seine Konzerte sind phänomenale Partys. »Blood, Sweat & Busking« – der Sänger, Rapper, Toaster und Beatboxer wird mit dem ersten Druck auf die Taste und seinen vokalen Beats zu einem wahren Dubstep-Orchester. Dub FX macht einfach alles, was an der Schnittstelle von Elektronik und menschlicher Stimme möglich ist.

 

03. August

Till Brönner ist auf jeden Fall der bekannteste Jazz-Trompeter in Deutschland. Am 3. August dürfen wir ihn beim Hafensommer begrüßen. Er hat in unterschiedlichsten Formationen Alben aufgenommen, war als Produzent für Künstlerinnen wie Filmdiva Hildegard Knef oder Bariton Thomas Quasthoff aktiv oder setzte sich live spontanen Situationen mit Freejazzern wie Baby Sommer oder Christian Lillinger aus. Neben zwei Grammy-Nominierungen ist der »Jazz Trumpet Gentleman« Brönner der einzige Künstler, dem es gelang, in allen 3 ECHO-Kategorien (Jazz, Pop, Klassik) zu gewinnen. Und 2016 trat Till als einziger deutscher Künstler anlässlich des International Jazz Day bei einem All-Star-Konzert im Weißen Haus vor US-Präsident Barack Obama auf. 
Nun kommt der Soundartist auch an den Alten Hafen in Würzburg und bringt sein »The Good Life«-Programm mit. Dieses mitreißende Gesamtkunstwerk spielt und singt er in Begleitung seiner kongenialen Band mit Christian von Kaphengst (Bass), David Haynes (Drums), Bruno Müller (Guitar), Jasper Soffers (Piano), Jo Barnikel (Keyboard) und Mark Wyand (Saxophon). Das Hafensommer-Publikum darf beste Jazzmusik erwarten: Lieferung wird garantiert. 

 

04. August

Am 4. August ist Finian Paul Greenall ist der Bandgründer des Trios »Fink« beim Hafensommer vertreten. Mit seinen langjährigen Bandkollegen Tim Thornton und Guy Whittaker hat er sich eine internationale Fangemeinde erspielt. Zudem hat sich Fin Greenall weltweit einen Namen als Filmmusikkomponist gemacht, als Songwriting-Co-Autor (u. a. mit John Legend und Amy Winehouse) und als innovativer Solokünstler mit aktuellen Nebenprojekten, vom elektronischen »Horizontalism« (2015) hin zu »Fink’s Sunday Night Blues Club Vol.1« (2017).

 

05. August

Mit Tumult und Remmi Demmi interpretiert die Hamburger Band Meute am 5. August Blechmusik neu. Das Musik-Projekt, das aus einem Dutzend Drummer und Blechbläser besteht, holt sich seine Inspiration aus der elektronischen Szene. Eine fast archaisch anmutende Ansammlung von Blechblasinstrumenten und Schlagwerkzeug bildet die Basis einer neuartigen Stilkreation: treibender, hypnotisierender Techno meets Pauken und Trompeten.


Eckdaten Hafensommer Würzburg 2018

}

20. Juli bis 05. August 2018

Am Alten Hafen Würzburg

&

Anfahrt unten auf der Karte

Mehr Informationen zum Hafensommer Würzburg 2018

Weitere Informationen zum Festival Programm Hafensommer Würzburg 2018 finden Sie hier.

Alter Hafen Würzburg

Alter Hafen | 97080 Würzburg | Deutschland

ibis Hotel Würzburg City

ibis Hotel Würzburg City | Veitshöchheimer Str. 5B | 97080 Würzburg | Deutschland